Die Grenzen des "American Dream"

Hans Sitarz als "Gelddoktor" in Nicaragua, 1930-1934

Thomas Fischer, Anneliese Sitarz (Hrsg.)

Der in Wien geborene und in Stettin zum Kaufmann ausgebildete Hans Sitarz war von 1930 bis 1934 Geschäftsführer der „Nicaraguanischen Nationalbank“ in Managua. Er wachte über die Geld-, Währungs- und Kreditpolitik des zentralamerikanischen Landes und war damit neben dem Oberbefehlshaber der US-amerikanischen Truppen, dem US-Botschafter und dem Chef der Guardia Nacional der wichtigste Ausländer. Mit seinen autobiographischen Aufzeichnungen hat Sitarz der Nachwelt ein Manuskript hinterlassen, das dazu beitragen wird, ein zentrales, bisher vernachlässigtes Thema der nicaraguanisch-US amerikanischen Geschichte zu erschließen.

Ficha técnica
Colección: Erlanger Lateinamerika-Studien, 50
Año: 2008
Páginas: 192 p.
Encuadernación: Rústica
ISBN: 978-3-86527-420-5
Precio: €28,00


Materias

Economía
Historia América Central
Nicaragua

Índice

Introducción





Obras relacionadas

¡Américas unidas! : Nelson A. Rockefeller's Office of Inter-American Affairs (1940-46) / Gisela Cramer, Ursula Prutsch (eds.)